Shopping Queen in Hamburg

Shopping Queen Hamburg Kandidatin Katarina Reiseblog

Shopping Queen Hamburg 

 An diesem Montag war es endlich so weit! Die Shopping Queen Woche in Hamburg steht auf dem Plan. Seit den Dreharbeiten im Sommer hatten Óskar und ich uns auf diese Herbstwoche im September gefreut. Ja, der Herbst: Das Wetter ist aktuell noch angenehm warm, zugleich wird es aber schon früher dunkel. Die Jahreszeit der Filmabende beginnt langsam aber sicher.

Wie gern wäre ich jetzt in Island! Zugegebenermaßen bin ich ein brennender Fan des Frühlings, von der Zeit, in der sich alles öffnet und sprießt, dann blüht. Egal, wo auf der Welt. Nicht minder bin ich Fan der klaren, manchmal rauhen Sommernächte in Island, in denen die Sonne niemals untergeht. Herbst in Norddeutschland jedoch? Nicht ganz so mein Ding. So melancholisch. Leider nicht romantisierbar, sondern einfach ein Ausblick auf fünf Monate Schietwetter. It’s as simple as that. Wie schön also, dass es dieses Jahr ein wenig pink-bunte Abwechslung gibt, die aus der alljährlich einsetzenden Herbstparalyse ausbricht: Shopping Queen in Hamburg. 

 

Shopping Queen Hamburg und Schleswig-Holstein

 

Katarina von Shopping Queen in Hamburg zum Thema Hosenanzug

Am Montag ging’s los…

Natürlich war ich am Montag sehr aufgeregt, als es endlich losging, und die VOX-Mediathek begann zu glühen. Auch wir Kandidatinnen kennen die Folgen ja vor der Ausstrahlung noch nicht. Guido war – wie immer – gewitzt, schelmisch, eloquent und unglaublich sympathisch. Sehr gefreut habe ich mich über die lieben Worte, die er mir zugedachte.

Wie schon während der Shopping Queen Drehwoche spürte ich also am Montag direkt: Hier fühle ich mich wohl. Hier bleibe ich noch eine Weile.

 

Shopping Queen Hamburg Kandidatin Katarina Tordis

 

Shopping Queen Hamburg Katarina Instagram

Casual Style 

Mein Outfit am Montag war ein, so wurde es mir im Nachhinein gesteckt, «typischer Katarina-Look». Monochrom, minimalistisch und [hier für eine gelungene Alliteration beliebiges weiteres M-Wort einsetzen]. 

Vor kurzem habe ich mir eine graue Skinny Jeans meines schwedischen Lieblingslabels Acne Studios gekauft, die ich nun ein erstes Mal trug. Oh wow! Diese Hose ist so unglaublich bequem und könnte man sich, ohne ins Pathologische abzudriften, in ein Material verknallen, so wäre ich es definitiv.

Kombiniert habe ich es mit einem meiner Basic Shirts von Comme des Garçons, die allesamt für mich in die Kategorie «geht immer, niemals overdressed» fallen. Das Shirt in All-Black, bei dem vom kleinen Herzchen-Logo des japanischen Labels von Rei Kawakubo nurmehr die Augen hervorstechen, sitzt zwar ein bisschen weiter als erhofft, aber ich feiere es trotzdem. Fun Fact: Rei Kawakubo ist übrigens eine der wenigen Designer*innen, bei deren vestimentärem Styling ich nicht kurz aufschrecke, wenn ich sie nach dem Kauf eines Kleidungsstückes spaßeshalber google (à la Donatella Versace). Selten habe ich eine Frau gesehen, die ihre personalisierte Uniform, eine schwarze Biker-Lederjacke, sowas von rockt! Modischer Vorbildcharakter: 10/10 Punkte.

♥ 

 

Reiseblog in Schleswig Holstein für Shopping Queen Hamburg

 

Comme des Garcons Shirt in Schwarz mit Herz Logo Blogger

 

Shopping Queen Hamburg Katarina Tordis Hosenanzug

T-Shirt: Comme des Garçons Play | Jeans: Acne Studios | Stiefeletten: Buffalo | Clutch: Asos
Shopping Queen Hamburg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *